Verlade-Training



Viele Pferde steigen nur ungern, manche sogar überhaupt nicht in den Pferdeanhänger ein. Aber warum ist dies so? Möglicherweise hat das Pferd schlechte Erfahrungen mit dem Hänger gemacht oder das Verladen wurde nie richtig geübt. Aber auch fehlendes Vertrauen und Unsicherheit hindern ein Pferd oft daran, in das unheimliche Gefährt zu steigen. Die Methoden, dieser Problematik zu entfliehen, sind vielfältig - sie reichen über das Locken mit Futter, dem Spannen einer Longe um die Hinterhand des Pferdes oder dem Erhöhen des Drucks durch Gerten. All dies kann funktionieren, muss es aber nicht. Zumal diese Möglichkeiten niemals nachhaltig für das Pferd sind, viel Zeit in Anspruch nehmen und nicht unbedingt förderlich für das gegenseitige Vertrauen sind. Mir ist wichtig, auf das Pferd einzugehen, es genau zu beobachten, um erkennen zu können, was es mir mitteilen möchte: Hat das Pferd keine Lust in den Hänger zu gehen, weil es darin zu heiß ist? Ist es verängstigt und verunsichert? Oder hat es einfach gelernt, dass es nicht in den Hänger steigen muss, wenn es nicht möchte? Für mich ist das Verladetraining ein wichtiger Bestandteil in der Pferdeausbildung, kann ein problemloses Verladen in Notsituationen doch lebensrettend sein. Auch sollen Pferd und Besitzer Ausflüge oder Turnierbesuche nicht mit Stress, Wut und Enttäuschung verbinden müssen, können diese Komponenten die Beziehung zwischen den beiden doch auch sehr belasten. Meine Philosophie einer harmonischen Partnerschaft beruhend auf Vertrauen und Respekt findet sich auch im Verladetraining wieder.

 

Kommt Dir eine der beschriebenen Situationen bekannt vor? Bekommst auch Du feuchte Hände beim Gedanken, Dein Pferd verladen zu müssen? Oder möchtest Du Dein Pferd auf das Hängerfahren vorbereiten, weißt jedoch nicht richtig, wie? Gerne zeige ich Dir einen Weg, wie Du Dein Pferd stressfrei und leicht verladen kannst, damit der Pferdeanhänger für Euch kein Thema mehr ist - und dies nachhaltig.